Volker Heißmann und Bernd Händel

Eine fränkische Humor-Legende in der nächsten Generation ist wieder da:
„DIE 2 PETERLESBOUM – NEXT GENERATION“

Volker Heißmann (Commödie Fürth) und Bernd Händel (Entertainer und Sohn des „Original“-Peterlesbou Willi Händel) bringen das gefeierte Humor-Duo wieder zurück auf die Bühne.
Die unvergessenen Lieder der beiden Originale feiern fröhliche Urständ!

Die beiden Parade-Nürnberger Karl Vogt und Willi Händel haben uns auf 13 LP ein unvergessenes, fränkisches Liedgut hinterlassen. Der kleinste – aber fröhlichste Xangsverein Frankens!

Heißmann/Händel spielen mit neuen Texten, den bekannten Liedern, angereichert mit neuen Songs, ganz im Stil der Original „Peterlesboum“. Die beiden erfahrenen Star-Protagonisten der „Fastnacht in Franken“ haben sich zusammen getan, um das Erfolgsduo wieder zurück auf die Bühne zu bringen.
Die Premiere des Programms zum Start der Fürther Kirchweih 2017 zeigt, dass die beiden den absolut richtigen Weg eingeschlagen haben. Auch erste TV Termine sind schon in Planung!

Legendäres im neuen Gewand, ganz nach dem Motto:

Nicht das Streichholz abbrennen - sondern das Feuer weiter geben!

Profil Bernd Händel

Ich kam Ende Oktober 1956 mitten in "Nermberch" zur Welt. Für die Astrofreaks unter Ihnen sei kurz erwähnt: Ich lebe mit einer "Skorpion-Sonne" und einem "Schütze-Aszendenten"! Zum besseren Verständnis: Ein Aszendent ist kein Butler, sondern zeigt das innerste Wesen eines Menschen. Was das nun für mich bedeutet? Ein großer Schuss Leidenschaft mit einem permanenten Hang zum Größenwahn!

Aber ich kann Sie beruhigen: es gibt schlimmere Konstellationen! Wenn man Ende Oktober auf die Welt kommt, muss man wohl gegen Ende Januar gezeugt worden sein. Also mitten im Fasching, Karneval oder wie man dieses Treiben andernorts so nennt. Meine Eltern waren also in der fünften Jahreszeit "schwer aktiv"und das bezieht sich nicht allein auf die Produktion meiner Person.

Ihr erstes "Kind" hieß "Buchnesia" und ist ein bis heute noch existierender Fastnachtsverein aus Buch bei Nürnberg, den sie 1954 mit aus der Taufe gehoben hatten. Mein Vater Willi Händel gründete Anfang der 60er Jahre zusammen mit Karl Vogt die legendären "2 Nürnberger Peterlesboum". Ein Komiker-Duo, das zusammen mit Herbert Hisel die 60er und 70er Jahre aufmischte. Und ich war oft mitten drin – nicht nur dabei! Das war also der Nährboden, sprich mein karnevalistisches "Fruchtwasser". Die Essenz für meinen späteren Weg. Aber das wusste ich natürlich damals noch nicht. Mit sechs Jahren hatte ich meinen ersten Bühnenauftritt auf einem Kinderfaschingsnachmittag der KK Buchnesia. Ich sang dort einfach ein paar Lieder meines Vaters und es kam super an. Ich bekam beim Hinausgehen von einem Zuschauer ein Mühlespiel in die Hand gedrückt. Meine erste Gage sozusagen.

In meiner Schulzeit bis zur Pubertät spielte ich immer wieder gerne Rollen, Sketche oder trug sehr gerne in der Schule Gedichte vor. Ab 14 spielte ich dann in der Buchnesia in deren Theateraufführungen zuerst Nebenrollen und dann immer lustigere Rollen, da man offenbar mein Talent für Dialekte entdeckte. 1974 erfolgte dann der erste Bühnenauftritt auf einer großen Prunksitzung und von da an ließ mich die Bühne nie mehr los. Bereits 1978 wurde ich als Präsident der KK Buchnesia der jüngste Faschingspräsident Nürnbergs und sollte es 13 Jahre lang bleiben. 1988 machte ich mein Hobby zum Beruf und war im ganzen Land als Entertainer, Imitator, Komiker oder wie auch immer unterwegs. 1991 entdeckte mich Winfried Hain von den "Gebrüdern Narr" für meinen ersten Auftritt in Veitshöchheim. Es wurde ein gro\ßer Erfolg. Und es sollten im Laufe der Jahre noch elf weitere schöne und spannende Live-Auftritte werden. Veitshöchheim ist einfach eine große Familie, es hat mir immer Spa\ß gemacht dort aufzutreten und ich bin sehr dankbar mit dabei sein zu dürfen.

Dann kam der 1. April 2005. Ein Anruf, mit dem ich niemals gerechnet hatte: Klaus Häffner, der damalige Studioleiter war dran und fragte mich doch glatt, ob ich mir vorstellen könnte, ab 2006 als neuer Sitzungspräsident durch die TV-Sitzung zu führen. Zuerst war ich ziemlich sprachlos. Aber es war mir von Anfang an klar: das ist genau dein Ding! Ich sagte also schnell und gerne zu. Von Flensburg bis Garmisch trete ich seither bundesweit auf als Stimmenimitator, Moderator und Entertainer. Inzwischen hatte ich zahlreiche TV-Auftritte: In Shows mit Karl Dall bei SAT 1, RTL und inzwischen bereits mehr als 10 -mal(!!!!) dabei in der erfolgreichsten TV Sendung des Bayerischen Fernsehens "FASTNACHT IN FRANKEN" (die ich mittlerweile seit 2006 als neuer Sitzungspräsident leite), sowie in Sendungen wie "JUNGER WEIN UND ALTE LIEDER" und "KABARETT AUS FRANKEN"!

Meine Haupt-Tatorte sind jedoch Gala-Abende und Firmenveranstaltungen, wo ich immer wieder mein Publikum für mich begeistern kann.

Inzwischen gehöre ich auch zu den meistgefragten Sprechern für Funk- und Werbespots in den deutschen Tonstudios. Flexibilität und stimmartistisches Können zeichnen die Qualität meiner Studioarbeiten immer wieder aus. Hierüber können Sie eigenes Infomaterial anfordern!